Trauung im kleinen Rahmen zu Coronazeiten im September 2020

Manchmal kommt es anders als man denkt, und man hat trotzdem noch Glück im Unglück.

So wie bei dieser wundervollen Trauung letzten September, wo das Brautpaar kurzfristig von den neuen Coronaregeln und Beschränkungen überrascht wurde.

Nichtsdestotrotz wurde es eine zauberhafte Trauung in Seibersdorf, an einem herrlichen Spätsommertag.

Die Aufregung war groß, eine weitere Challenge war das Krawattenbinden, scheinbar eine eher ungewohnte Tätigkeit, die humorvoll gemeinsam gemeistert wurde.

Ich durfte mit meiner Kamera wieder Mauserl spielen und alle besonderen Momente einfangen.

Angefangen vom Tisch dekorieren der Trauzeugin, über das Eintreffen der leider reduzierten Gästeschar, Händchen halten des verliebten Brautpaares und dann auch die besonders berührenden Momente der Trauung.

Ganz zum Schluss gab es noch ein Gruppenfoto im Garten des Lokals und ein paar Hochzeits-Portraits. Auch typische witzige Posen der Frischvermählten durften nicht fehlen.

Eine Stunde später hatte ich alle Aufnahmen im Kasten und ein Gefühl der Dankbarkeit im Herzen, dass trotz dieser herausfordernden Zeiten doch noch so eine Trauung möglich ist, wo die Stimmung ausgelassen, heiter und sehr liebevoll war.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.